Badplanung

3D-Badgestaltung mit Waschtisch, Spiegelschrank & Co

Badplanung für Ihr neues Haus

Während der Planungsphase tritt zwangsläufig auch das Thema Badplanung für das neue Haus an. Zu entscheiden gilt u.a. die individuelle Raumgröße des Bades, die Aufteilung sowie die gewünschte Ausstattung.

Vielleicht haben Sie selbst schon ganz konkrete Vorstellungen, die Ihr Hausplaner in die Tat umsetzen kann. Ist dies nicht der Fall, so können Ihnen diese Tipps erste Anhaltspunkte für die Badgestaltung Ihres neuen Hauses liefern oder auch als Vorbereitung für das Gespräch mit einem professionellen Badplaner dienen. Da sich nachträgliche Änderungen des Badezimmers weitaus schwieriger als ein einfacherer „Tapetenwechsel“ gestaltet, sollten möglichst alle Punkte bedacht sein, denn schließlich sollen Sie sich in Ihrem neuen Bad möglichst lange wohlfühlen.

Badplanung – Wo und wie fange ich an?

Einen guten ersten Anhaltspunkt bietet die Bestandsaufnahme des derzeitigen Bades. Stellen Sie sich einfach selbst die Fragen: was ist gut, was ist weniger gut. Durch die individuelle Hausplanung lassen sich die Möglichkeiten bei der Badplanung deutlich einfacherer gestalten als bei einer klassischen Renovierung, bei der aufgrund der vorhandenen Gegebenheiten wie z.B. Rohre für Zu- und Abwasser sowie Stromleitungen mit einem deutlich höheren Aufwand verlegt bzw. versetzt werden müssen.

Badplanung Haus

Welche Ausstattung soll das neue Bad haben?

Doch es betrifft nicht nur die Anordnung und Auswahl der Sanitärobjekte wie Waschtisch oder Waschbecken, Dusche, Handtuchhalter, Wcs, Badewanne, Bidet, sondern auch z.B. die Beleuchtung, die Größe der Fliesen oder auch die Ausführung als ein barrierefreies Bad mit geänderter Sitzhöhe des WCs oder die Anbringung von Haltevorrichtungen. Eine bodengleiche Dusche ist nicht nur einfacherer zu reinigen, sie ermöglicht auch im Alter für eine barrierefreie Körperpflege. Mit der Integration einer Dampfdusche kommen zudem auch alle Wellness-Liebhaber auf Ihre Kosten.

Nicht vergessen: Die Badmöbel

Doch nicht nur geeignet Sanitärobjekte machen ein perfektes Bad aus. Zur einer optimalen Badplanung gehören auch passende Möbel wie Spiegelschränke, Unterschränke und Ablageflächen um den vorhandenen Raum optimal ausnutzen zu können.

Badgestaltung

Die richtige Haustechnik

Neben den Sanitärobjekten und den Badmöbeln spielt die Haustechnik eine sehr wichtige Rolle: Kurze Leitungswege vom Energiespeicher zur Verbrauchsstelle sind nicht nur komfortabler, sondern sparen auch Geld und Ressourcen. Ist eine Regenwassernutzung für die Toilettenspülung vorgesehen? Wird eine Enthärtungsanlage benötigt um die Wasserqualität zu verbessern?

Mit dieser Checkliste sind Sie für die bevorstehende Badplanung gut gerüstet:

  • Wie viele Personen werden das neue Bad nutzen?
  • Soll das Bad teilweise oder vollständig barrierefrei werden?
  • Soll es auch über eine Wellness-Ausstattung verfügen?
  • Welche Fläche soll das spätere Bad ungefähr haben?
  • Soll eine Waschmaschine oder ein Trockner später integriert werden?
  • Soll das Bad zusätzlich zur Wand-und Deckenheizung über einen Handtuchheizkörper verfügen?
  • Welche Stau- und Ablageflächen werden benötigt?
  • Welche Beleuchtungs-Intensität wünschen Sie sich für Ihr neues Bad?
  • Welche Art der Wand- und Fußbodengestaltung favorisieren Sie?
  • Welche Sanitärobjekte soll das spätere Bad haben?

Eine professionelle Badplanung ist in allen Bauwerksverträgen eines Bio-Solar-Hauses kostenlos enthalten – bitte sprechen Sie uns für eine Terminplanung an!

Wie hat Ihnen der Artikel „Badplanung und Badgestaltung für Ihr Haus | Bio-Solar-Haus” von gefallen?



Bewertung: 4.2 - 9 Abstimmungsergebnisse