Hygienespeicher – druckloser Low-Tec-Kunststoffspeicher

Druckloser Hygienespeicher

Kombispeicher nach dem Low-Tec-Prinzip

Druckloser Hygienespeicher

Hygienespeicher sind die Alleskönner bei der modernen Speichertechnik weil Sie die Vorteile eines Schichtenspeichers mit der hygienischen Frischwasseraufbereitung kombinieren.

Bei einem Schichtenspeicher, auch Pufferspeicher genannt, handelt es sich um einen Wasserspeicher, in dem Wärme für den Betrieb eines Hauses bevorratet wird. Er versorgt das Heizungssystem mit Wärme und kann als Hygienespeicher auch für die Bereitstellung von warmen Frischwasser eingesetzt werden.

Wie ist ein herkömmlicher Schichtenspeicher aufgebaut?

Ein konventioneller Schichtspeicher bestehen aus einem mit Wasser gefüllten Metallbehälter. Der Schichtenspeicher selbst ist so konstruiert, dass durch die spezielle Wärmeschichtung (meist in drei einzelnen Schichten) sowohl die Entnahme als auch die Zuführung von Wärmeenergie effektiv erfolgen kann. Um Druckschwankungen im gesamten Heizungssystem auszugleichen verfügt ein konventioneller Schichtspeicher über ein Ausdehnungsgefäß. Schichtenspeicher als Kombispeicher verfügen neben einem Solarwärmetauscher zusätzlich über einen Wärmetauscher. In diesem Fall spricht man auch von einem Hygienespeicher. Dieser separaten Wärmetauscher ist als „mechanischer Durchlauferhitzer“ im oberen Bereich für die Warmwasseraufbereitung zuständig. Um den Verlust von Wärme möglichst gering zu halten verfügen alle Wasserspeichersysteme über eine Wärmedämmung.

Welche Nachteile haben herkömmliche Schichtenspeicher?

  • ■ Herkömmliche Schichtenspeicher bestehen aus Metall und unterliegen Korrosionseinflüssen
  • ■ Durch die entstehenden Druckschwankungen wird immer ein Ausdehnungsgefäß benötigt
  • ■ Bedingt durch die runde Form benötigen herkömmliche Schichtspeicher größere Stellflächen
  • ■ Häufig werden für die Isolierung Dämmstoffe mit einer schlechten Temperaturleitzahl verwendet
  • ■ Keine Aufbereitung von legionellenfreiem, warmen Brauchwasser möglich

Was sind die größten Vorteile eines Hygienespeichers?

Die entscheidenden Vorteile eines Hygienespeichers liegen in der Art des verwendeten Wärmetauschers:

Kupferwärmetauscher in Hygienespeichern

Moderne Hygienespeicher verfügen im Gegensatz zu konventionellen Wasserspeichern nicht über einen Kupferwärmetauscher, sondern über einen hygienischen Edelstahlwärmetauscher (auch Edelstahlwellrohr genannt). Kupfer ist als Material zwar zulässig, die Wirkung auf Kleinkinder und ältere Personen jedoch umstritten.

Nahezu wartungsfreier Hygienespeicher

Das Edelstahl des Wärmetauschers bewegt sich durch die Temperaturunterschiede während des Betriebs. Dadurch kann sich Kalk sehr schlecht festsetzen und wird weitestgehend ständig ausgespült.

Die Leistung des Wärmetauschers: Das Verhältnis ist entscheidend!

Bei der Leistung des Wärmetausches ist das optimale Verhältnis zwischen Länge und Durchmesser entscheidend. Edelstahlwärmetauscher verfügen über einen größeren Durchmesser und sind gewellt. Dies sorgt für eine noch größere Oberfläche und damit einer höheren Tauscherleistung.

Trinkwasserwärmung: Achtung Legionellen

Gleichzeitig muss das Volumen des Wärmetauschers so gewählt werden, dass die Menge an Wasser, die im Wärmetauscher „steht“, nicht zu groß ist. So kann die Gefahr der Legionellenbildung bei der Trinkwassererwärmung ausgeschlossen werden.

Druckloser Hygienespeicher - Innenansicht

Wie funktioniert ein druckloser Hygienespeicher?

Drucklose Hygienespeicher nennt man auch „offene Heizungssysteme“ und sind eine echte Alternative zu konventionellen Schichtenspeichern: Sie stehen nicht unter Druck wodurch Bauteile wie z.B. ein Ausdehnungsfäß oder Überdruckventile nicht mehr benötigt werden. Dies reduziert sowohl die Kosten für die Anschaffung als auch die Kosten für den Betrieb und die Instandhaltung.

Arbeitet der Hygienespeicher drucklos, so hat die einen weiteren, entscheidenden Vorteil: Nur so können wartungsfreie Materialien aus widerstandsfähigem oder korrosionsfreiem Kunststoff eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber eines unter Druck stehenden Schichtenspeichers ist die freie Wahl der Form. Ein eckiger Pufferspeicher lässt sich deutlich platzsparender stellen und auch dämmen.

Wie hat Ihnen der Artikel „Hygienespeicher – druckloser Low-Tec-Kunststoffspeicher” von gefallen?



Bewertung: 4.7 - 9 Abstimmungsergebnisse